Spiritualität – so findet ihr euren ganz eigenen Weg!

Vor rund 10 Jahren habe ich angefangen, mich mit der Frage zu beschäftigen: Wer bin ich eigentlich? Was macht für mich Sinn und was mache ich vielleicht nur, weil andere es machen oder weil es die Gesellschaft so vorgibt. Ich wollte nicht mehr einfach nur funktionieren sondern die Nische für mich finden, in der ich im tiefsten Inneren spüre: Ja, genau das bin ich und genau deshalb bin ich hier.


Auf dieser Suche habe ich eine Vielzahl an Lehrern und Techniken kennengelernt. Ich habe Familienaufstellungen gemacht, Yoga, schamanische Reisen, Reiki Einweihungen, geistiges Heilen, energetische Wirbelsäulenaufrichtungen – und diese Liste ließe sich problemlos verlängern. Vieles war für mich auf Anhieb stimmig, vieles habe ich gemacht, weil es sich “toll” anhörte.


Was ich damit sagen möchte: Wenn auch ihr auf der Suche seit – findet euren ganz eigenen Weg. Nicht jeder, der vorgibt, ein spiritueller Meister zu sein, ist es im Herzen auch. Und umgekehrt: Viele Menschen, die sich sträuben, spirituell zu sein, sind näher bei sich als viele andere. Spiritualität ist nur ein Begriff, keine Stilrichtung und erst recht kein Qualitätsmerkmal.


Echte Lehrer erkennt ihr immer daran, ob ihr euch in der Gegenwart dieses Menschen wohl fühlt. Wenn ihr euch unsicher fühlt oder gar an euch zweifelt, weil ihr “noch nicht so weit seit” wie dieser – dann Finger weg. Spirituelle Menschen sind Menschen, die authentisch sind. Sie sind freundlich und offen und niemals herabschauend oder unnahbar perfekt. Ich bin der tiefsten Überzeugung, dass ein echter spiritueller Lehrer auch immer ein Schüler ist. Wer weiß denn schon, wann und ob wir überhaupt irgendwann fertig sind mit Lernen.


Das richtige Angebot für euch, erkennt ihr auch daran, ob es euch Spaß macht und ob es euch dauerhaft und spürbar gut tut. Klar kann es auch schonmal schmerzhaft sein, wenn alte Themen nach oben kommen und gelöst werden. Da darf auch der Körper reagieren. Aber wenn euer Herz in Gegenwart von bestimmten Personen pocht, euch übel ist, ihr im Gespräch total müde werdet oder ihr euch im Ganzen irgendwie unwohl fühlt – dann ist das eine Reaktion eures Körpers, die ihr ernst nehmen solltet. Er signalisiert euch: Das tut dir gerade nicht gut. Das gilt im Übrigen auch im “normalen” Leben.


Bei allem, was euch auf eurem Weg begegnet: Vertraut eurem Gefühl – das ist immer richtig! Wohlklingende Worte gibt es viele. Entscheidend ist, ob euch etwas oder jemand im Herzen berührt, euch zum Lachen oder zum Weinen bringt. In solchen Momenten beginnen wir, uns zu erinnern und zu erkennen, wer wir wirklich sind.

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.